auseinander

* * *

aus|ei|n|an|der [au̮s|ai̮'nandɐ] <Adverb>:
1. an voneinander entfernten Orten [befindlich]; räumlich oder zeitlich voneinander getrennt:
die beiden Köpfe waren zu weit auseinander, um auf ein Bild zu passen.
2. eines aus dem andern heraus:
etwas auseinander entwickeln; Formeln auseinander ableiten.

* * *

aus|ein|ạn|der auch: aus|ei|nạn|der 〈Adv.〉
1. abgesondert, getrennt (vom, von anderen)
2. einer (eines) weg vom andern
3. weg, fort voneinander
● die Ereignisse liegen um zwei Tage \auseinander

* * *

aus|ei|n|ạn|der <Adv.>:
1. an voneinander entfernten Orten [befindlich]; räumlich od. zeitlich voneinander getrennt:
die Köpfe waren zu weit a., um auf ein Bild zu passen;
die Kinder sind im Alter nicht weit a. (ugs.; sind fast gleich alt);
a. sein (1. ugs.; [von Personen] nicht mehr zusammen sein, sich getrennt haben: die beiden sind schon lange a. 2. ugs.; nicht mehr bestehen, aufgelöst sein: die Ehe ist a. 3. landsch.; aufgeregt, verstört sein).
2. eines aus dem anderen heraus:
Formeln a. ableiten.

* * *

aus|ei|nạn|der <Adv.>: 1. a) an voneinander entfernten Orten [befindlich]; räumlich od. zeitlich voneinander getrennt: die beiden Familien wohnen weit a.; die beiden Orte liegen nicht weit a.; ihre Zähne standen weit a.; die Vorgänge liegen zeitlich weit, zwei Jahre a.; die Kinder sind im Alter nicht weit a. (ugs.; sind fast gleich alt); *jmdn., etw. a. halten (jmdn., etw. voneinander unterscheiden, nicht verwechseln): sie konnte die Zwillinge, Ursache und Wirkung nicht a. halten; jmdn., etw. a. kennen (ugs.; jmdn., etw. unterscheiden können): Zwillinge nicht a. kennen; a. sein (landsch.; aufgeregt, verstört sein): sie war ganz a. b) in [zwei] verschiedene, entgegengesetzte Richtungen, voneinander weg: die Gitterstäbe a. biegen; die Demonstranten, eine Herde a. jagen, scheuchen, sprengen, treiben; die Arme, Beine, Zähne a. machen; die Kisten a. schieben; die Finger a. spreizen; die Gardinen a. ziehen; weiter kriege, bekomme ich die Zehen nicht a.; ich habe die Stühle etwas a. gerückt; der Wind wehte den Sand a.; a. fahren, fliehen, fliegen, flitzen, laufen, spritzen, stieben, streben, strömen, treiben; die Afrikanische und die Amerikanische Platte driften a.; die westlichen Staaten drohen immer weiter a. zu driften (sich voneinander zu entfernen); der Vorhang ging a.; wir sind mit den Stühlen a. gerückt; die Menschenmenge war a. getreten, gewichen; das Laub war a. geweht; die beiden haben ein Jahr zusammen gewohnt, aber dann sind sie wieder a. gezogen; sie wollte die beiden Freunde durch ihr Gerede a. bringen (entzweien); er versuchte vergebens, die beiden Streithähne a. zu bringen (zu trennen); das Garn a. fitzen (ugs.; entwirren); Nägel a. klauben (landsch.; trennen); eine Familie a. reißen (trennen); ein Wort a. (getrennt) schreiben; die guten und die schlechten Nüsse a. sortieren (voneinander trennen); Kabel a. ziehen (entwirren); ein Gummiband a. ziehen (in die Länge ziehen, dehnen); die Fahrzeugkolonne hat sich a. gezogen (die Abstände zwischen den einzelnen Fahrzeugen sind größer geworden); die Lava floss a. (zerfloss, breitete sich fließend aus); die Farben flossen, liefen a. (verliefen); die Butter ist a. geflossen, gelaufen (hat sich aufgelöst); sie gingen grußlos a., in bestem Einvernehmen a. (trennten sich in bestem Einvernehmen); die Wege gehen, laufen an dieser Stelle a. (verlaufen von dieser Stelle an in verschiedenen Richtungen); die Wunde klafft a. (steht klaffend offen); unsere Meinungen klaffen a. (sind äußerst verschieden); die Geschwister waren im Laufe der Jahre a. gekommen (ugs.; hatten den Kontakt verloren, waren sich fremd geworden); die beiden sind a. (ugs.; haben sich getrennt); die Partner streben a., haben sich im Laufe der Jahre immer mehr a. entwickelt, a. gelebt; a. strebende (geh.; divergierende) Meinungen; *a. gehen (sich unterscheiden, divergieren): die Urteile, Ansichten gehen a.; wie das zu bewältigen sei, darüber gingen die Meinungen a.; c) in einzelne Teile, Stücke; entzwei: einen Motor a. bauen, machen, nehmen, schrauben; die Teile waren so miteinander verklebt, dass man sie kaum a. bekam, brachte, kriegte; sie hat die Schokolade a. gebrochen; einen Stock a. hacken, säbeln, sägen, schneiden; Kartons, einen Umschlag a. reißen; einen Schrank a. schlagen, trennen; einen alten Bunker a. sprengen; eine Nuss a. treten; die Beute a. zerren; Salat a. pflücken; eine Blüte a. rupfen, zupfen; etw., was eine Einheit darstellt, a. dividieren wollen; der Stuhl ist a. gebrochen, gefallen, gegangen, gekracht; der Glasbehälter, die Glühbirne ist a. geplatzt, gesprungen; das Papier, der Faden reißt gleich a.; das Auto war durch die Explosion einer Zeitbombe a. geflogen, a. gerissen worden; die Koalition ist a. gebrochen; die Gruppe fiel a.; der Bereich faltete sich, fächerte sich in mehrere Unterbereiche a. (gliederte sich auf); eine Theateraufführung a. pflücken (in der Zeitung o._Ä. kritisch analysieren); es war schwierig, die Sache a. zu klamüsern (landsch.; sie zu entwirren, zu ordnen); *a. gehen ([von menschlichen Bindungen] sich wieder [auf]lösen): ihre Verlobung, die Ehe ging a.; jmdm. etw. a. klamüsern (landsch.; jmdm. etw. erklären, im Einzelnen darlegen): kannst du mir das mal a. klamüsern?; etw. a. machen (landsch.; [Ererbtes] teilen, aufteilen): die Geschwister haben das Erbe a. gemacht; etw. a. nehmen (salopp; vollständig demolieren, zerstören): die Hooligans haben ihm den Laden total a. genommen; jmdn. a. nehmen (jmdn. vollständig besiegen): er hat seinen Gegner a. genommen; jmdm. etw. a. posamentieren (landsch.; jmdm. etw. in Einzelheiten [umständlich] erklären): hast du ihm a. posamentiert, welchen Weg er fahren muss?; a. sein (ugs.; [von menschlichen Bindungen] nicht mehr bestehen, aufgelöst sein): ihre Verlobung, die Ehe ist a.; jmdm. etw. a. setzen (jmdm. etw. erläutern, erklären, darlegen): jmdm. seine Pläne, Absichten [umständlich] a. setzen; sich mit etw. a. setzen (sich mit etw. eingehend beschäftigen, etw. kritisch durchdenken): sich mit einem Problem, einer Frage a. setzen; ich habe mich lange mit diesem Philosophen a. gesetzt; sich mit jmdm. a. setzen (mit jmdm. strittige Fragen, unterschiedliche Standpunkte im Gespräch klären): sich mit seinem Kontrahenten a. setzen; sich a. setzen (Rechtsspr.; sich über die Aufteilung eines Erbes einigen); etw. a. setzen (Rechtsspr.; auf dem Rechtswege gemeinschaftlichen Besitz aufteilen); d) nicht zusammen[gelegt, -gefaltet, -gerollt o. Ä.]: eine Landkarte a. falten, machen; einen Teppich, ein Poster a. rollen; die Zeitung a. breiten; eine Decke a. spreiten; die Hülle, ein Segel a. wickeln; *a. gehen (ugs.; dick werden, an Körperfülle zunehmen): in letzter Zeit ist er sehr a. gegangen. 2. eines aus dem anderen heraus: etw. a. entwickeln; Formeln a. ableiten.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • auseinander — Adv. (Mittelstufe) voneinander getrennt Beispiel: Die zwei Städte liegen acht Kilometer auseinander …   Extremes Deutsch

  • Auseinander — Auseinander, richtiger aus einander, S. Einander …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • auseinander — aus·ei·nạn·der1 Adv; 1 räumlich voneinander getrennt ↔ zusammen: Die Häuser liegen weit auseinander; Seine Zähne stehen etwas auseinander 2 gespr; zeitlich voneinander getrennt: Die Schwestern sind 4 Jahre auseinander (= die eine Schwester ist 4 …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • auseinander — • aus|ei|n|ạn|der Man schreibt »auseinander« mit dem folgenden Verb in der Regel zusammen, wenn es den gemeinsamen Hauptakzent trägt {{link}}K 48{{/link}}: – auseinạnderbrechen, auseinạnderdividieren, auseinạnderhalten, auseinạndersetzen usw …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Auseinander — 1. Berr sein noch neh auseinander, soite der Hoan, als der Rägenworm eis Lohch krichn wullte. (Schles.) 2. Noch sind wir nicht auseinander, sagte der Hahn zum Regenwurm, da frass er ihn auf. (S. ⇨ Aengstlich.) – Hoefer, 403. 3. Teuw Karnallj, wi… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • auseinander-... — auseinanderjagen разгонять → auseinander jagen auseinandernehmen разбирать, разнимать → auseinander nehmen …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • auseinander-... — auseinanderjagen разгонять → auseinander jagen auseinandernehmen разбирать, разнимать → auseinander nehmen …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • auseinander — 1. a) vereinzelt, voneinander entfernt/getrennt, zerstreut. b) fort, in verschiedene/entgegengesetzte Richtungen, voneinander weg. 2. defekt, entzwei, geteilt, in einzelne Stücke/Teile; (ugs.): kaputt. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • auseinander laufen — auseinander gehen; differieren; divergieren; (sich) unterscheiden; auseinander streben; abweichen (von); aberieren; (sich) trennen * * * aus|ei|nạn|der fah|ren, aus|ei|nạn|der fal|len, aus|ei|nạn|der fal|ten, aus|ei|nạn|der fit|zen, aus| …   Universal-Lexikon

  • auseinander streben — auseinander gehen; differieren; divergieren; (sich) unterscheiden; auseinander laufen; abweichen (von); aberieren; (sich) trennen * * * aus|ei|nạn|der sprei|zen, aus|ei|nạn|der spren|gen, aus|ei|nạn|der sprin|gen, aus|ei|nạn|der sprit|zen …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.